Leistungen

 

Leistungen

Sehr geehrte Patienten auf den folgen Seiten finde Sie alle Infos zu unseren Leistungen und Behandlungsmehoden. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern sie gibt Ihnen einen Überblick. Vereinbaren Sie bitte einen unverbindlichen Beratungstermin, in dem Ihre persönliche individuelle Lösung erarbeitet bzw. weitere Möglichkeiten besprochen werden können. Schauen Sie sich hierzu auch unser Video zum Thema Düsseldorfer Konzept an. In dem Gespräch wird auch geklärt, ob und in welcher Form sich Ihre Versicherung bei den Kosten der Behandlung beteiligt.

 

Veneers

Hauchdünne Keramikverblendschalen, so genannte Veneers, können selbst aus unförmigen, abgeknirschten oder verfärbten Zähnen wieder eine perfekte Zahnreihe machen. Der Einsatz von Veneers ermöglicht vor allem ästhetische Korrekturen im Frontzahnbereich, die mit keiner anderen Zahnersatztechnik erreicht werden können.

Die Keramikschalen werden individuell angefertigt und direkt auf den natürlichen Zahn aufgebracht, der darunter erhalten bleibt. In den meisten Fällen müssen die Zähne nicht oder nur leicht beschliffen werden, wodurch die Zahnsubstanz weitestgehend erhalten bleibt. Form und Farbe der Veneers werden so gewählt, dass ein harmonisches Gesamtbild entsteht. Selbst Profis können sie später nicht von einem natürlichen Zahn unterscheiden.

Veneers schaffen eine natürliche, ästhetisch ansprechende Optik und gleichen Fehlstellungen oder Unebenheiten perfekt aus. Welche Variante für Sie in Frage kommt, ist individuell abhängig und wird nach unserem Beratungsgespräch entschieden.

Unsere Zahnarztpraxis am Hofgarten bietet Ihnen hierbei ein umfangreiches Angebot:

  • Non-Prep Veneers: Bei dieser Methodik wird der Zahn nicht (Non-Prep) oder nur geringfügig (minimal-invasiv) für das Veneer präpariert bzw. beschliffen. Gerade im Bereich der Frontzahnästhetik ermöglichen Non-Prep Veneers eine schnelle und schmerzfreie Korrektur. Non-Prep Veneers bedürfen in der Regel einer Behandlung des gesamten Kiefers, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Gerade um einen gleichmäßigen Farbton zu erreichen müssen in den meisten Fällen alle Frontzähne und manchmal auch die Backenzähne mit Veneers versorgt werden.
  • Konventionelle Veneers: Der „Klassiker“ unter den Veneers eignet sich ideal für die Versorgung einzelner Zähne. Im Vergleich zu Non-Prep Veneers müssen die Zähne vorab leicht vorbereitet bzw. präpariert werden, wodurch es zu geringem Verlust der Zahnsubstanz kommt. Ein minimaler Zahnsubstanzabtrag der Außenfläche sowie eine lokale Anästhesie sind in der Regel notwendig. Konventionelle Veneers schaffen mit ihrer bewährten Technik eine hervorragende Ästhetik.
  • LUMINEERS™: Hierbei handelt es sich um spezielle Non-Prep Veneers des kalifornischen Dentalherstellers DenMat. Auch hierbei kommt man in vielen Fällen ohne jegliche Präparation zum gewünschten Ergebnis. Im Gegensatz zu anderen Veneer-Arten können LUMINEERS™ nur von zertifizierten Zahnärzten eingesetzt werden, die über das notwendige Fachwissen verfügen. LUMINEERS™ werden ausschließlich in dem Labor der Firma DenMat hergestellt.Gepresste Veneers: Als Laborverfahren zur Herstellung von konventionellen Veneers haben sich zwei Methoden etabliert. Das erste Verfahren ist die Herstellung von Veneers mit einem Kern aus Presskeramik. Hierbei wird die Keramik bei einer hohen Temperatur und unter hohem Druck in Form gepresst. Aufgrund der höheren Stabilität gepresster Veneers wird diese Art bevorzugt.
  • Geschichtete Veneers: Beim zweiten Verfahren wir das Veneer direkt aus Keramik geschichtet. „Geschichtet“ beschreibt hierbei das Herstellungsverfahren der Veneers, bei denen die Keramik in dünnen Schichten aufgebrannt wird. Mit der Methodik der Schichttechnik kann man bessere und vor allem individuellere Ergebnisse als beim Verfahren mit Presskeramik erzielen. Geschichtete Veneers eignen sich besonders für Teil-Veneers und reine Formveränderungen, da die Zahnfarbe nicht maßgeblich beeinflusst wird.
  • Komposit-Veneers: Bei Komposit-Veneers gestalten sich die Kosten vergleichsweise moderat. Komposit ist ein zahnfarbenes, formbares Material, das auch bei klassischen Füllungen zum Einsatz kommt. Diese Art von Veneers werden direkt auf den Zahn aufmodelliert und sind als ausgedehnte Füllung zu betrachten. Sie decken die komplette Außenseite des Zahnes ab und stellen so auch für kleine Schönheitsfehler eine schonende Variante dar.
  • Direkte Veneers: „Direkt“ beschreibt die Methode der Herstellung. Direkte Veneers werden vom Behandler direkt im Mund des Patienten angefertigt. Aufgrund der Herstellungsart kann für diese Veneers nur Komposit verwendet werden.
  • Indirekte Veneers: Indirekte Veneers werden im Zahnlabor angefertigt. Die Entscheidung, welche Methode angewendet wird, hängt von der gewünschten Korrektur und dem Ausmaß der Restauration ab.
  • Additionals: Winzige Teil-Veneers – sogenannte Additionals – eignen sich besonders gut für abgebrochene Ecken oder Zahnzwischenräume, die geschlossen werden müssen. Bei dem Einsatz von Additionals ist weder eine Präparation, noch ein Bekleben des restlichen Zahnes notwendig.
  • Keramikteilkronen: Veneers brauchen für einen guten Halt eine weitgehende intakte Zahnoberfläche. Bei größeren Zahndefekten reicht die Oberfläche daher oftmals nicht mehr
    aus. In diesem Fall bieten Teilkronen aus Keramik eine ideale Lösung. Ästhetisch betrachtet, stehen metallfreie Teilkronen Veneers in nichts nach. Zudem schonen sie die Zahnsubstanz und sind biologisch hochverträglich.

Für detaillierte Informationen zu unseren vielfältigen Leistungen im Bereich der Zahnästhetik mittels Veneers vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin in unserer Zahnarztpraxis.

 

Bleaching

Unschöne Verfärbungen der Zähne sind nicht nur Folge unserer Lebensgewohnheiten (Genuss von Nikotin, Kaffee oder Rotwein), sondern können auch Resultat von Unfällen oder vorangegangen Wurzelbehandlungen sein.

Das Professionelle Bleaching (Zahnaufhellung) ist eine schonende Behandlungsmethode, mit der das natürliche Weiß Ihrer Zähne wieder zum Vorschein gebracht werden kann. Die beste Wirkung entfaltet eine Bleachingbehandlung im Anschluss an eine Professionelle Zahnreinigung (PZR), denn Sauberkeit und Gesundheit der Zähne bzw. des Zahnfleisches sind Voraussetzungen für ein erfolgreiches Bleichen. Die PZR entfernt im Vorfeld harte und weiche Beläge sowie Verfärbungen und trägt damit dazu bei, dass die aktiven Sauerstoffe im Bleachingmittel den Zahn optimal aufhellen können. Mit einem professionellen Bleaching sind überdurchschnittlich gute Farbaufhellungen der Zähne erreichbar ohne Langzeitschäden und Substanzverlust.

In unserer Zahnarztpraxis im Hofgarten bieten wir Ihnen die folgende schonende und moderne Bleachingverfahren an:

  • In-Office Bleaching: Das in-Office Bleaching stellt eine wirksame Methode dar, die ohne die Zahnsubstanz zu verändern, unattraktive Zahnverfärbungen komplett beseitigt und ein strahlendes Weiß auf den Zähnen zum Vorschein bringt. Diese Methode findet in der Praxis direkt statt. Die zu bleichenden Zähne werden dabei durch einen Kofferdam, eine Art Spanngummi, vom der restlichen Mundhöhle abgeschirmt. So wird sichergestellt, dass das Bleichmittel nur mit den Zähnen selbst in Berührung kommt und der restliche Mundraum geschützt wird.
    Wie viele Sitzungen Sie insgesamt benötigen hängt von verschiedenen Faktoren, beispielsweise der Intensität und Art der Verfärbungen, Ihrem Grad des Aufhellungswunsches, etc. ab. Das Ergebnis beim In-Office, auch Power-Bleaching genannt, ist sofort sichtbar. Erfahrungsgemäß lassen sich verfärbte Zähne mit diesem Bleaching-Verfahren innerhalb kürzester Zeit um mehrere Nuancen aufhellen.
  • Home Bleaching: Bei dieser Methode wird nach Abformung Ihrer Kiefersituation und Modellherstellung eine individuell hergestellte Kunststoff-Bleichschiene aus einem durchsichtigen Silikon für Sie angefertigt. Anschließend überprüfen wir die Passgenauigkeit und erklären die genaue Anwendung der Schiene und des dazu gehörigen Bleaching-Gels. Somit können Sie zu Hause die Schiene selbständig Befüllen und für die besprochene Zeit tragen. Nachteilig ist bei dieser Methode lediglich, dass man das Aufhellungsergebnis nicht professionell steuern und überwachen kann.
  • Internes Bleaching: Das interne Bleaching kann dann durchgeführt werden, wenn einzelne wurzelkanalbehandelte Zähne nachgedunkelt sind. Dazu wird der betroffene, wurzelgefüllte Zahn nochmals schmerzfrei geöffnet, gesäubert und ein spezielles Bleichgel in den Zahn eingebracht. Dieses verleibt für einige Tage im Zahn und führt so zu einer Zahnaufhellung von innen heraus.

Die unterschiedlichen Bleachingmethoden sind nicht für alle Zähne gleichermaßen geeignet. Daher wählen wir gemeinsam mit Ihnen das für Sie individuell passende Verfahren aus.

Auf diese Weise möchten wir Ihnen zu einem Lächeln mit strahlend weißen Zähnen verhelfen. Für weitere Informationen sprechen Sie uns gerne an oder vereinbaren Sie einen individuellen Beratungstermin.

 

Zahnimplantate

Der Verlust einzelner Zähne oder ganzer Zahnreihen bedeutet eine drastische Einschränkung Ihrer Lebensqualität. Setzen Sie daher auf eine moderne Implantattechnik und genießen Sie ein unbeschwertes Lächeln ein Leben lang.

Wir zeigen Ihnen gerne Ihre Möglichkeiten, sind mit unserem umfassenden implantologischen Fachwissen fest an Ihrer Seite und bieten wir Ihnen in unserer Zahnarztpraxis am Hofgarten für jede individuelle Situation eine maßgeschneiderte Lösung.

Informieren Sie sich hier gerne über die verschiedenen Möglichkeiten von Zahnimplantaten:

Was kann man unter Zahnimplantaten verstehen?

Unter einer zahnmedizinischen Implantation versteht man das Einbringen einer künstlichen Zahnwurzel, welche im Kieferknochen fest verankert wird und als Ersatz der natürlichen Wurzel dient. Auf diese „Zahnwurzel“, meist aus körperverträglichem Titan, können wir Zahnersatz wie Kronen, Brücken, Teil- oder auch Vollprothesen sicher und vor allem schmerzfrei verankern.

„Implantation“: Ein Thema in aller Munde

Zahnimplantate sind in der modernen Zahnheilkunde nicht mehr wegzudenken. Während in den Anfängen der Implantation ausschließlich der Ersatz von Zähnen zur Wiederherstellung der Kaufunktion im Mittelpunkt stand, hat die Ästhetik heute einen immer höheren Stellenwert.

Wie läuft eine Implantation ab und welchen Mehrwert bietet Sie mir?

Zunächst muss sichergestellt werden, ob die Grundvoraussetzungen für eine Implantation gegeben sind. Dazu wird untersucht, ob das
Knochenangebot im Kiefer ausreichend ist um eine stabile Lagerung des Implantats zu gewährleisten oder ob allgemeinmedizinische Gründe gegen das Einbringen eines Zahnimplantats sprechen. Sollte der Kieferknochen zu wenig Volumen oder Stabilität aufweisen, kann man ihn durch knochenaufbauende Maßnahmen erweitern und verstärken. Diese Behandlung verlangt ein hohes Maß an Sachkompetenz und die entsprechende technische Ausstattung, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.
Hier zeichnet sich die Zahnarztpraxis am Hofgarten besonders aus. Unsere Kombination aus einem umfangreich geschulten Team, ständiger Weiterbildung, modernen Behandlungsmethoden und einer Ausstattung auf dem neuesten Stand der Dentaltechnik lässt uns zu Ihrem perfekten Partner für den Bereich Zahnimplantate werden.

Mehr zu den vielfältigen und höchst erfolgreichen Möglichkeiten der Implantologie erörtert Dr. von Schilcher gerne in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen.

 

Zahnfleischkorrekturen

Zu einem harmonischen Gesamteindruck und einem attraktiven Lächeln tragen nicht nur schöne Zähne, sondern ebenso gesundes, gleichmäßig verlaufendes Zahnfleisch bei.
Im Gegensatz zur „Weiss-Ästhetik“, der Verschönerung der Zähne, handelt es sich bei der Korrektur des Zahnfleisches um die sogenannte „Rot-Ästhetik“.

Eine Zahnfleischkorrektur ist dann notwendig, wenn auf Grund von zu viel oder zu wenig Zahnfleisch Beschwerden oder auch ästhetische Beeinträchtigungen vorliegen. Mittlerweile gibt es zahlreiche Verfahren der ästhetisch-plastischen Parodontalchirurgie, mit denen das Zahnfleisch korrigiert werden kann. Die Korrekturen werden in örtlicher Betäubung durchgeführt und sind daher schmerzfrei.

Die Notwendigkeit von Zahnfleischkorrekturen kann sowohl aus medizinischer wie auch ästhetischer Sicht bestehen. Gesundes Zahnfleisch umschließt die Zähne in regelmäßigen Bögen bis zum Rand des Zahnes. Hat es sich jedoch zurückgezogen, dann liegen die Zahnhälse und Wurzeloberflächen frei. Verletzungen, Zahnfehlstellungen, Zähneknirschen oder falsche Zahnputztechniken können hier die Ursache von einem Zahnfleischrückgang (Rezession) sein. Freiliegende und empfindliche Zahnhälse, das vermehrte Auftreten von Karies oder auch Beeinträchtigungen beim Kauen können auf ein vermindertes Zahnfleisch zurückzuführen sein.

Durch eine Korrektur des Zahnfleisches kann die Optik und auch das körperliche Wohlbefinden langfristig verbessert werden. Mit unserem umfangreichen Leistungsspektrum an innovativen Methoden decken wir alle Bereiche ab, um Ihnen auch in komplizierten Fällen zu gesundem Zahnfleisch zu verhelfen:

  • Zahnfleischaufbau: Wissenschaftlichen Studien zufolge leiden Erwachsene häufiger an einer Zahnfleischentzündung (Parodontitis) als an Karies. Eine Entzündung des Zahnfleisches ist besonders gefährlich, da sie meist schmerzlos verläuft, aber schlimme Folgen mit sich ziehen kann. Kieferknochenverlust infolge einer Parodontitis ist immer auch mit Zahnfleischverlust verbunden. Eine Rekonstruktion des Zahnfleisches erfolgt daher parallel zur Wiederherstellung des Kieferknochens. Mithilfe von Bindegewebstransplantaten und Knochenersatzmaterialien können Zahnfleisch und Knochen wieder aufgebaut werden. Diese Methode ist jedoch nur unter speziellen Voraussetzungen möglich, um die gewünschten Behandlungsergebnisse zu erzielen.
  • Papillenrekonstruktion: Nach einer parodontalchirurgischen Behandlung kommt es häufig vor, dass die zurückgegangene Weichgewebspapille (der Zahnfleischanteil zwischen den Zähnen) als störend empfunden wird. Das bedeutet, dass zwischen den Zähnen schwarze Dreieiecke sichtbar werden. Unter bestimmten Voraussetzungen ist es möglich, die Ästhetik der Papille wieder herzustellen.
  • Zahnfleischmasken: Sind Kieferknochen und Zahnfleisch in umfangreichem Maße verloren gegangen, gibt es die Möglichkeit, den gesamten Bereich durch eine herausnehmbare Zahnfleischmaske zu rekonstruieren. Als Zahnfleischmaske bezeichnet man ein weichbleibendes Material, das nach Abdrucknahme im zahntechnischen Labor hauchdünn angefertigt wird. Gerade bei großen Zahnfleischdefekten durch eine fortgeschrittene Parodontitis ist die Zahnfleischmaske vielfach die einzige Lösung.
  • Komplexe prothetische Rekonstruktion der Zähne und des Zahnfleisches: Ist eine umfassende Zahnsanierung notwendig, findet im ersten Schritt die Zahnfleischrekonstruktion statt, um im zweiten Schritt die prothetische Versorgung durchzuführen.
  • Rezessionsdeckung: Eine entzündungsfreie Rückbildung des Zahnfleisches (Rezession) kann ihre Ursachen in falscher Zahnputztechnik, Zähneknirschen oder kieferorthopädischer Vorbehandlung haben. Das Zahnfleisch weicht an den Außenflächen der Zähne zurück und lässt die empfindlichen Zahnhälse freiliegen, wodurch die Gefahr einer Überempfindlichkeit der Zähne und Wurzelkaries steigt. Auch die Rot-Ästhetik wird in Mitleidenschaft gezogen: Die Zähne bekommen eine längliche Optik und es entstehen schwarze Dreiecke, wo einst das Zahnfleisch war. Dies muss jedoch kein Dauerzustand sein. Je nach Schweregrad der Rezession können die freiliegenden Zahnhälse mit schonenden, mikrochirurgischen Techniken wieder gedeckt werden, sodass eine Wiederherstellung des natürlichen Zahnfleischverlaufs erreicht werden kann. Bei der Rezessionsdeckung werden körpereigene oder künstliche Transplantate zur Rekonstruktion des Zahnfleisches eingesetzt, die eine harmonische Gesamtoptik entstehen lassen.
  • Gingivaverdickung: Dünnes, empfindliches Zahnfleisch (Gingiva) ist gegenüber äußeren Einwirkungen wie Zahnputztraumata und kieferorthopädischen Behandlungen empfindlicher als dickes, resistentes Zahnfleisch. Das Risiko einer Rezession (Rückgang des Zahnfleisches) ist hier wesentlich höher. Dem kann mit einer Gingivaverdickung (Verdickung des Zahnfleisches) entgegengewirkt bzw. vorgebeugt werden. Hierbei besteht der operative Eingriff darin, dass ein vom Gaumen entnommenes Bindegewebetransplantat an die entsprechende Stelle eingebracht wird und so zu einer Verstärkung des Zahnfleisches führt.
  • Gummy Smile Behandlung: Wenn Sie beim Lächeln das Gefühl haben, mehr Zahnfleisch zu zeigen als Ihnen angenehm ist, liegt die Vermutung nahe, dass Sie ein sogenanntes Gummy Smile (Zahnfleischlächeln) haben.
    Ein Gummy Smile ist auf ein ungleichmäßiges Verhältnis von Zähnen, Zahnfleisch und Lippen zurückzuführen, wodurch der Eindruck eines Zahnfleischüberschusses beim Lächeln entsteht. Nicht immer steckt tatsächlich ein hoher Zahnfleischanteil dahinter. Zu den Erscheinungsbildern eines Zahnfleischlächelns gehören auch zu kleine Zähne oder eine zu enge Verbindung von Oberlippe und Zahnfleisch. Abhängig von der Ursache gibt es verschiedene Methoden, um eine schöne Optik wiederherzustellen. Ist zu viel Zahnfleisch vorhanden, kann eine Zahnfleischkorrektur Abhilfe schaffen. Mittels Laser wird das Weichgewebe schonend und schmerzfrei abgetragen, um die gewünschte Zahnform zu erhalten. Ist Ihr Gummy Smile Folge von zu kleinen Zähnen, können Veneers (Keramikverblendschalen) oder Kronen eine zahnverlängernde Wirkung erzielen. Bei einer überentwickelten Verbindung zwischen Oberlippe und Zahnfleisch, gibt es die Möglichkeit, die Oberlippe vom Zahnfleisch zu lösen.

Sämtliche Bereiche der modernen Zahnheilkunde wie Zahnerhaltung, Ästhetische Zahnmedizin, Prothetik, Implantologie und sogar die Kieferorthopädie bauen auf gesundem Zahnfleisch auf oder stehen in direkter Verbindung damit. In unserer Praxis am Hofgarten sind präzise mikrochirurgische Operations-methoden Standard und ermöglichen uns und unseren Patienten schonende Eingriffe sowie vorhersagbare und vor allem stabile Resultate. Insbesondere die gut organisierte und abgestimmte Nachsorge sichert ein optimales Behandlungsergebnis.

Dr. von Schilcher behandelt gerade auf dem Gebiet der Parodontologie nach neuesten wissenschaftlichen Standards und mit höchstem Qualitätsanspruch, da die Eingriffe in diesem Bereich technisch anspruchsvoll wie auch sensibel sind. In einem vertrauensvollen Gespräch gehen wir zunächst Ihre individuelle Situation durch, um die für Sie beste Behandlung zur Wiederherstellung einer natürlichen Zahnfleischoptik zu finden.

 

Zahnstellungskorrekturen/Zahnumformungen

Zahnstellungskorrekturen müssen heute nicht mehr mit langwierigen und aufwändigen Prozeduren einer festen Zahnspange verbunden sein. Durch hocheffiziente Korrektursysteme für Erwachsene gibt es mittlerweile jedoch viele Möglichkeiten, störende Fehlstellungen dezent, unkompliziert und schnell zu beheben. Um den besonderen ästhetischen Ansprüchen dabei gerecht zu werden, arbeiten wir in der Praxis am Hofgarten ausschließlich mit unauffälligen und unsichtbaren Zahnspangen in Form von transparenten und herausnehmbaren Kunststoffschienen.

So können auch bei Erwachsenen ganz einfach und dezent Zahnkorrekturen bei leichten bis mittleren Fehlstellungen erreicht werden. Vor allem im sichtbaren Frontzahnbereich ist die transparente Schiene die ideale Lösung und bietet dauerhaften Erfolg. Das individuell angefertigte Schienen-System rückt gedrehte und schiefe Zähne durch die Ausübung von sanftem Druck in die richtige Position. Dabei beeinflusst die Schiene weder bei alltäglichen Dingen wie Sprechen und Lachen und wird lediglich beim Essen und bei der Zahnpflege abgelegt.
Abhängig vom Grad der Zahnfehlstellung wird eine bestimmte Anzahl von Schienen verwendet. Erste sichtbare Erfolge stellen sich meist bereits nach einigen Wochen ein. So stellt die Schienentherapie eine wirkungsvolle und kostengünstige Alternative zu kieferorthopädischen Behandlungen dar.

Doch nicht in jedem Fall ist eine Schienenbehandlung notwendig. Oftmals reicht es schon aus, die Form einzelner Zähne zu korrigieren, um die entscheidende optische Veränderung herbeizuführen. In diesen Fällen bieten wir unseren Patienten sogenannte Zahnumformungen an. Dabei setzt unsere Praxis hochverträgliche Materialien wie Komposite (Highttech-Verbundwerkstoffe) oder Keramik ein. Diese plastischen und hochwertigen Füllungsmaterialien werden Ihrer natürlichen Zahnfarbe angeglichen, um so einen fließenden farblichen Übergang in die Zahnreihe zu gewährleisten. Das Material wird direkt im Mund modelliert und auf Ihre natürlichen Zähne in einer Schichttechnik aufgebracht, ohne dabei Zahnsubstanz abzutragen und so ein ästhetisch ansprechendes und natürliches Ergebnis zu erhalten. Die Behandlung erfolgt direkt in nur einer Sitzung und die Zähne sind sofort danach belastbar.

Sollte eine komplexere Korrektur der Bisslage notwendig sein, überweisen wir Sie vertrauensvoll an unsere hochspezialisierten Kollegen der Kieferorthopädie, mit denen wir partnerschaftlich für eine professionelle Rundumversorgung Ihrer Mundgesundheit zusammenarbeiten.

 

Komplexer Zahnersatz und Bisshebungen

Fehlende Zähne oder ganze Zahnreihen stören unsere Kau- und Sprechfunktion sowie die Gesamt-Ästhetik maßgeblich. Betroffene fühlen sich unwohl und in ihrer Lebensqualität stark beeinträchtigt. Dabei können die Gründe für Zahnlücken vielfältig sein: Von Erkrankungen wie Parodontitis, starkem Zähneknirschen oder traumabedingtem Zahnverlust.

Die moderne prothetische Zahnheilkunde, die sich mit dem Ersatz fehlender Zähne oder Zahnsubstanz beschäftigt, kombiniert hochwertigste Materialien mit innovativen und modernen Techniken. Substanzschonende und vorhersagbare Behandlungsergebnisse und langlebiger Zahnersatz  werden somit möglich. Dabei stehen Präzision, Passgenauigkeit und biologische Verträglichkeit im Mittelpunkt der langfristig optimalen Zahnrestauration und Ihrer maximalen Zufriedenheit.

In unserer Praxis am Hofgarten erarbeiten wir für jede Situation eine individuelle Lösung, um Ihnen Ihr positives Lebensgefühl und Lächeln wieder zurückzugeben. Mit unserem ästhetisch und funktional anspruchsvollen Zahnersatz können wir die Natur zwar nicht ersetzen, aber ihr zumindest sehr nah kommen. Gerne informieren wir Sie über die individuellen Möglichkeiten, die Ihnen für den maßgeschneiderten Ersatz Ihrer Zähne zur Auswahl stehen:

 

Inlays

Ein Inlay ist ein im zahntechnischen Labor gefertigtes Insert aus Keramik oder auch Gold. Es bietet eine hochwertige Alternative zur Füllung. Ein Inlay findet dann Anwendung, wenn noch ausreichend Zahnsubstanz nach dem Entfernen einer Karies oder einer alten Füllung vorhanden ist. Dabei werden die gesunden und stabilen Außenwände des natürlichen Zahnes erhalten.

 

Zahnkronen

Eine Füllung reicht meist nicht mehr aus wenn größere Zahnflächen oder –teile ersetzt werden müssen.
Eine Zahnkrone kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Außenwände Ihres Zahnes nicht mehr stabil genug für ein Inlay sind. Die Krone umfasst dann teilweise oder sogar gänzlich die Außenwände des Zahnes. Diese künstliche Zahnkrone ist kaum von einem echten Zahn zu unterscheiden und ermöglicht eine natürliche Bissfestigkeit. Krone und Material stimmen wir bei jedem Patienten individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse ab. Besonderes Augenmerk legen wir bei unseren Zahnrestaurationen auf den Erhalt der noch gesunden Zahnsubstanz.

 

Zahnbrücken

Mit einer Brücke können Zahnlücken, die durch mehrere fehlende Zähne entstanden sind, auf „klassische“ Weise überbrückt werden. Die der Lücke benachbarten Zähne werden beschliffen und durch ein Bindeglied – die Brücke – verbunden. Der Vorteil einer Brücke liegt darin, dass ein operativer Eingriff vermieden werden kann und die vorhandenen Zähne sinnvoll zum Einsatz kommen.

 

Zahnprothesen

Eine Prothese ist ein herausnehmbarer Zahnersatz, der den Kiefer entweder vollständig oder teilweise mit künstlichen Zähnen versorgt. Eine Teilprothese kommt zum Einsatz, wenn noch genügend gesunde Zähne oder Zahnimplantate vorhanden sind, mit denen die Prothese verankert werden kann. Sollte die komplette Zahnsubstanz verloren gegangen sein, bietet die Vollprothese eine naturgetreue Rekonstruktion des gesamten Gebisses.

 

Bisshebungen

Eine Bisshebung ist in solchen Fällen notwendig, wenn die ursprüngliche Länge der natürlichen Zähne verloren gegangen ist. Dies betrifft Patienten, die über einen langen Zeitraum sehr stark mit den Zähnen geknirscht haben und die Zahnsubstanz sich somit reduziert hat. Ebenso betroffen sind Patienten mit insuffizientem, meist älterem Zahnersatz, bei dem die Kauflächen entsprechend abgenutzt sind. Bei einer Bisshebung werden die Zähne in ihrer Höhe rekonstruiert und der ursprüngliche Zustand durch entsprechenden Zahnersatz wiederhergestellt.

Sowohl die Herstellung der Zahnrestauration, als auch die perfekte Verarbeitung stellt besondere Anforderungen an die intensive Zusammenarbeit zwischen Behandlungsteam und Zahntechnik. Durch unser praxiseigenes Labor sind wir in der Praxis im Hofgarten in der Lage, eine funktionell-ästhetische Perfektion für unsere Patienten sicherzustellen.

 skyline-b

khp-obg